29. Juli 2019 ǀ München Ismaning

Mit digitalen Daten die Routenplanung revolutionieren – Juniorprofessorin Anne Meyer forscht auf dem Gebiet Unternehmenslogistik & Supply Chain Management

Juniorprofessorin Anne Meyer, umtreibt eine Frage: Wie aus Daten automatisiert gute Entscheidungen für die Logistik treffen? Die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten fließen unter anderem in Software des Geo- und Logistiksoftwaredienstleisters PTV. Diese kommt auch in maihiro products intelligentem Routenplaner maiTour zum Einsatz.

Im Interview geht Anne Meyer auf Schwierigkeiten und Herausforderungen ein, wenn in der Logistik der Faktor Mensch eine besondere Rolle spielt und erläutert, wie Data Analytics die Grundlage für gute Entscheidungen bildet.

Frau Meyer, welche Kriterien spielen im Vertriebsaußendienst mit Fokus auf eine optimierte Routenplanung eine besondere Rolle?

Anne Meyer: "Im Unterschied zu vielen anderen Tourenplanungsproblemen in der Logistik, spielt ganz klar der Faktor Mensch, also Kunden und Mitarbeiter, die wichtigste Rolle. Im Außendienst ist Kundenbindung das A&O. Je besser der Mitarbeiter seinen Kunden kennt - und dieser umgekehrt seinen Ansprech-partner - umso besser läuft der Vertrieb. Aus Kundensicht wichtig für diese Bindung sind Regelmäßigkeiten und Verlässlichkeit. Aus Mitarbeitersicht sind es kompakte Tourengebiete auf Tagesebene und damit kurze Wege.

Darüber hinaus soll beispielsweise dienstags nicht ein Gebiet abgefahren werden, was etliche Kilometer vom Gebiet am Vortrag entfernt ist, damit der Vertriebler evtl. an diesem Tag auch ohne großen Aufwand Kunden besuchen kann, die er zuvor nicht erreicht hat. Kommen für eine besondere Werbeaktion mehr Kunden in Frage, als für den Außendienstmitarbeiter bis zum Aktionszeitraum machbar sind, ist es außerdem wichtig, weitere Unterstützung zu bieten: Welche Kunden sollen unbedingt angefahren werden, welche können noch gut auf dem Weg „mitgenommen“ werden und welche werden für diese Runde ausgelassen?"

Und an welche Abhängigkeiten werden diese Planungen geknüpft?

Anne Meyer: "Idealerweise eher kurzfristig an hohe Umsatzchancen und längerfristig an eine hohe Kundenbindung: Kurzfristig möchte ich möglichst diejenigen Kunden besuchen, die hohe Umsätze versprechen, längerfristig darf ich aber die Kundenbindung zu den anderen, vielleicht kleineren Kunden nicht verlieren. Sehr wichtig sind also historische Daten, die mir Auskunft über genau diese Faktoren geben. Gleichzeitig spielen aber sehr viele Randbedingungen wie Arbeitszeiten pro Tag, Woche und Monat bis hin zur Möglichkeit, Übernachtungen einzuplanen sowie die bereits angesprochenen Anforderungen an Regelmäßigkeit und Verlässlichkeit eine Rolle. Ich benötige also auf der einen Seite eine gute Datenbasis zur Bewertung von Umsatzpotentialen und Kundenbindung und auf der anderen Seite habe ich hohe Anforderungen an taktische und operative Planungsverfahren, die alle der Faktoren bestmöglich integrieren."

Stichwort „integrierte Betrachtung“: wie kann ich mir also die optimale, auf digitalen Daten basierte Routenplanung vorstellen?

Anne Meyer: "Ganz allgemein beschäftigen wir uns in der Logistikoptimierung mit der Fragestellen: Welche Daten brauche ich wo und wann in welcher Genauigkeit, um gute Entscheidungen zu treffen. Ziel ist also, Methoden aus den Bereichen Data Analytics und mathematischer Optimierung zu kombinieren, um Entscheidungsprozesse zu automatisieren und zu verbessern. "

Bitte beschreiben Sie doch kurz Ihre Forschungstätigkeiten.

 

Anne Meyer: "In meiner Zeit am Forschungszentrum Informatik habe ich lange Jahre im Rahmen einer Kooperation mit der PTV an der Entwicklung von Gebiets- und Tourenplanungsverfahren gearbeitet, die sowohl die längerfristigen als auch die kurzfristigen Aspekte der Außendienstmitarbeiterplanung sehr weitgehend integrieren. Aktuell arbeiten wir in einem Team von FZI, PTV und TU Dortmund an der Verbesserung von Verfahren zur kurzfristigen Optimierung. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, die neuesten Erkenntnisse aus Data Analytics und mathematischer Optimierung in die Praxis zu bringen. Umgekehrt bietet uns die Zusammenarbeit die Möglichkeit, spannende Fragestellungen aus der Praxis in die Forschung zu tragen."


Vita Anne Meyer:

  • 2007: Abschluss des Studiums der technischen Volkswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Logistik & Verkehrswesen an der Universität Karlsruhe (TH)
  • 2008-2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Abteilungsleiterin in der Gruppe Logistik und Supply Chain Optimierung am FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe
  • 2015: Promotion am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme am Karlsruher Institut für Technologie 
  • September 2018 bis heute: Juniorprofessur TU Dortmund, Digitalisierung in Unternehmenslogistik und Supply Chain Management

Autor: Verena Holzgreve ǀ 29. Juli 2019 ǀ München Ismaning

Artikel teilen: LinkedInTwitterFacebookXinggoogleplus

Verena Holzgreve

Über den Autor

Verena Holzgreve

Social Media & Content Manager
Mehrjährige Erfahrung in Journalistik / PR / Change Management Communication / Content Management
Schwerpunkte: Contentplanung & Erstellung; Content-Marketing (z.B. Kampagnenerstellung), Newscreation, interne Kommunikationsmaßnahmen